Lassen Sie sich impfen!

Veröffentlicht am 13.01.2022 in Gesundheit

Corona ist nervig!

In den kommen Wochen werden wir eine weitere Welle an Infektionen und, es ist zu befürchten, auch wieder ein Ansteigen der Zahl der an und mit Corona Verstorbenen über uns ergehen lassen müssen. Gleichzeitig werden die Unmutsäußerungen derjenigen, die mit den zur Eindämmung der Pandemie ergriffenen Maßnahmen nicht einverstanden sind, weiter zunehmen. Soweit dabei die Regeln des Anstands und die behördlichen Auflagen eingehalten werden, ist dagegen auch grundsätzlich nichts einzuwenden.

Wie kommen wir aber über die Pandemie endlich hinweg? Wie können wir uns von den Einschränkungen unseres täglichen Lebens befreien? Die Hinweise der Mediziner dazu mehren sich: das Corona Virus wird seine Macht verlieren, wenn alle Menschen, die in unserem Land leben, eine ausreichende Immunität gegen das Virus aufgebaut haben. Dann können wir Covid 19 so behandeln wie andere Krankheiten auch.

Bleibt die Frage, wie wir diese Immunität aufbauen können. Dazu gibt es 2 Wege: eine Infektion mit dem Virus und die Impfung. Wenn sich Menschen mit dem Virus infizieren, besteht die Gefahr, dass sie schwer erkranken. Bei Jüngeren ist die Gefahr geringer, mit zunehmendem Alter wird sie zum lebensbedrohlichen Risiko. Die Nebenwirkungen dieses Weges, den weltweit gesehen Länder mit einem hohen Anteil an Ungeimpften, vor allem arme Länder und gehen mussten, sind erheblich. Die vielen schwer Erkrankten und Toten, die dort zu beklagen sind, belegen dies auf dramatische Weise.

Als Sozialdemokraten wollen wir dieses Risiko für alle gering halten. Wir setzen uns für ein starkes, qualitativ hochwertiges Gesundheitssystem ein. Deshalb ist es sinnvoll, und von Seiten der Jüngeren ein starkes Zeichen der Solidarität, wenn sich jeder impfen lässt und so seine Immunabwehr auf eine Begegnung mit dem Virus vorbereitet. Die Nebenwirkungen der Impfung sind überschaubar; für die meisten sind sie mit einer Grippeimpfung vergleichbar. Langfristige Folgewirkungen sind nicht vorfindbar und können ausgeschlossen werden. Das Risiko von Impfschäden, auch mit Todesfolge, ist durchaus vorhanden, aber im Vergleich zum Risiko ohne Impfung an Corona mit schwerwiegenden Folgen oder gar mit Todesfolge gering. Deshalb rufen wir Sozialdemokraten in Panketal dazu auf, die Impfangebote, die es nicht nur in unserer Gemeinde von privater und öffentlicher Seite gibt, wahrzunehmen und damit einen Beitrag dafür zu leisten, dass wir in wenigen Monaten auf die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus als lästige Beschränkungen der Vergangenheit zurückblicken können.

Dr. Thomas Schmidt

Mitglied des Ortsvereins Panketal

 

Mehr Informationen erhalten Sie über folgende Links:

- Impfangebote des Landkreises Barnim -

 

Hier gleich einen Impftermin buchen:

- termin.impfen-barnim.de -

 

Wenn Sie einen Impftermin für Kinder von 5 -11 Jahren buchen wollen, folgen Sie bitte folgendem LINK:

- kindertermin.impfen-barnim.de -

 


Zum Thema bitte ich nachstehendem Link zu folgen. Eine lesenswerte Kolumne!
"Morning Briefing": Lauterbach überrascht mit einer Kehrtwende

Mit besten Grüßen
Joachim Pieczkowski

 

Wir auf FACEBOOK


 

Mitglied werden


Unser Programm 2019-2024


Wahlprogramm-2019-2024

Für Sie im Bundestag


Simona Koß MdB

Simona Koß MdB

Wahlprogramm der SPD 2021

 

Arbeitsgemeinschaft Bildung


Arbeitsgemeinschaft für Bildung

SPD News


24.01.2022 22:33
"Kurs halten" .
Bund und Länder halten angesichts der Omikron-Welle an den bestehenden Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung fest. Kanzler Olaf Scholz rief dazu auf, vorsichtig zu bleiben und weiter auf Impfen und Boostern zu setzen: "Dann haben wir eine gute Chance, weiter gut durch diese schwierige Gesundheitskrise zu kommen."

24.01.2022 22:21
"Es zerreißt mir das Herz".
Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich nach dem Amoklauf in Heidelberg tief erschüttert gezeigt. "Es zerreißt mir das Herz, solch eine Nachricht zu erfahren", sagte der Kanzler am Montag. Er sprach den Angehörigen, den Opfern und den Studentinnen und Studenten der Universität Heidelberg sein Beileid aus.

24.01.2022 15:09
"Stunde der Diplomatie".
SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert hat vor einer Eskalation im Konflikt an der russisch-ukrainischen Grenze gewarnt. Alle Beteiligten müssten sich "bis zuletzt für eine friedliche Lösung einsetzen".

Besucher

Besucher:395501
Heute:19
Online:3