Börnicke - Ende des Dornröschenschlafs?!

Veröffentlicht am 25.05.2012 in Ortsverein

Es ist inzwischen eine gute Tradition, dass die Bernauer SPD vor Ort zu aktuellen Themenabenden einlädt.
Diesmal wollten die Sozialdemokraten den Stadtteil Börnicke in den Focus der Aufmerksamkeit rücken. Wie hat sich dieser Bernauer Ortsteil in den letzten Jahren entwickelt? Welche Initiativen sind rund um Schloss und Gutshof Börnicke aktiv und wie gut fühlen sie sich die Akteure von den Bernauer Stadtvätern unterstützt? Das waren die Fragen, die die Sozialdemokraten sich und den 25 Gästen am vergangenen Montag Abend im Börnicker „Speicher“ stellten.

Ortsvorsteherin Monika Grascha sprach aus, was vielen Börnickern derzeit auf der Seele liegt: Es fehlt an einem Konzept, das die Entwicklung des Ortes als Ganzes berücksichtigt und fördert. Punktuell hat die Stadt Bernau in den vergangenen Jahren viel Geld in die Hand genommen, um historisch wertvolle Gebäudesubstanz zu erhalten. Das Gutsverwalterhaus, in dem nun die Bibliothek und der Ortsbeirat ihr Domizil finden werden, hat sich zu einem Schmuckstück gemausert. Auch das Dach des alten „Speichers“ ist inzwischen wasserdicht und bietet einen einzigartigen Rahmen für Veranstaltungen, die der Verein Kulturgut e.V. hier regelmäßig auf die Beine stellt. Von der Eröffnung der „Brennerei“ als gastronomische Einrichtung erhoffen sich die Börnicker einen touristischen Impuls. Noch aber sind die Bauarbeiten an und in dem Gebäude in vollem Gange. Der nahe gelegene Pferdestall ist zwar bereits liebevoll rekonstruiert, harrt aber ebenfalls der Dinge die da kommen. Die Idee, hier ein Automobilmuseum einzurichten, konnte aus verschiedenen Gründen nicht realisiert werden. Rund um Schloss und Gutshof Börnicke ist in den letzten Jahren viel passiert. Auch wenn es noch viel zu tun gibt – der Dornröschenschlaf ist seit den 1990er Jahren endgültig vorbei. Die SPD-Stadtverordneten wollen sich nun verstärkt dafür engagieren, dass die Arbeit, der in Börnicke ansässigen und sehr aktiven Vereine, im Bernauer Rathaus die notwendige Anerkennung und Unterstützung erfährt. So wäre dem Verein KulturGut e.V. geholfen, wenn sich die Stadt dazu durchringen könnte, einen längerfristigen Pachtvertrag abzuschließen. An guten Ideen und Engagement mangelt es den Akteuren nämlich nicht, wohl aber an Sicherheit, um bereits vorhandenen Sponsoren als Unterstützer für dringend notwendige Investitionen gewinnen zu können. Auch die Wünsche der Ortsvorsteherin sind bescheiden. So hat die Stadt zwar Kosten für den Umzug und das Mobiliar im Gutsverwalterhaus eingeplant, was aber bisher im Haushaltsplan nicht berücksichtigt wurde, ist die Tatsache, dass auch für die regelmäßige Reinigung der Räume entsprechende Mittel eingestellt werden müssen. Auch hier wollen die SPD-Stadtverordneten nachhaken und sich zeitnah für eine Lösung engagieren.

Nicht von heute auf morgen wird es indes gelingen, die Weichen für ein Ortsentwicklungskonzept und dessen schrittweise Umsetzung zu stellen. Das touristische Potential, das derzeit noch im Ortsteil Börnicke schlummert, kann von den Vereinen und Aktiven allein nicht erschlossen werden. Dazu bedarf es der professionellen Unterstützung durch die Stadt Bernau.

 

Homepage SPD Bernau bei Berlin

Mitglied werden

 

Kalender

Alle Termine öffnen.

07.12.2017, 19:00 Uhr Fraktion Panketal
Vorbereitung der Sitzung der Gemeindevertretung und der Ausschüsse

18.01.2018, 19:00 Uhr Fraktion Panketal
Vorbereitung der Sitzung der Gemeindevertretung und der Ausschüsse

15.02.2018, 19:00 Uhr Fraktion Panketal
Vorbereitung der Sitzung der Gemeindevertretung und der Ausschüsse

08.03.2018, 19:00 Uhr Fraktion Panketal
Vorbereitung der Sitzung der Gemeindevertretung und der Ausschüsse

Links

Link zur Homepage von Britta Stark

Unsere Programme 2014-19

Link zum Wahlprogramm
 

Link zum Kreiswahlprogramm

Wetter-Online

Besucher

Besucher:395498
Heute:2
Online:1